Pamina Magazin

Die Website

PAMINA Magazin liefert Ihnen hochwertige Beiträge zur klassischen Musik im Raum Karlsruhe, in Baden-Baden und Bruchsal. Wir informieren Sie über Konzerte, Opern, Künstler, CDs. Daneben bieten wir Ihnen einen Veranstaltungskalender.

Sie haben die Wahl

Das Zeitpass-Modell

Unsere Inhalte können Sie mit verschiedenen Zeitpässen nutzen. Die Zugänge können Sie jederzeit erneuern, Sie selbst müssen nicht kündigen, die Zeitpässe enden automatisch. Die Bezahlung erfolgt über PAYPAL.
PAMINA kurz notiert

Konzerte in Karlsruhe und Baden-Baden

(red.) Am Samstag, den 20.11. beginnt um 11 Uhr an der Musikhochschule Karlsruhe der Heinz-Kunle-Wettbewerb (Preisträgerkonzert: Montag, 22.11., 19.30 Uhr). Um 11.30 Uhr lädt die Hemingway Lounge in Karlsruhe zum Classic Market mit der Violinklasse von Laurent Albrecht Breuninger. Um 18 Uhr ist im Festspielhaus Baden-Baden die Mezzosopranistin Elina Garanca mit einem Lieder- und Arienabend zu hören. Um 19.30 Uhr hat am Staatstheater Karlsruhe der Opernchor-Querschnitt „Viva la Diva/ Steuermann, lass die Wacht“ Premiere. Um 20 Uhr lädt das Collegium Musicum des KIT (Leitung: Hubert Heitz) zu einem Konzert mit Musik von Paul Dukas, Ludwig van Beethoven (Klavierkonzert Nr. 4/ Solistin: Megumi Sano) in den Audimax.
Am Sonntag, den 21.11. feiert der CoroPiccolo sein 25jähriges Bestehen mit einem Konzert unter dem Titel „Tröstliches von Bach“. Beginn ist 18 Uhr. Ebenfalls um 18 Uhr ist das Collegium a rhythmicum (Leitung: Toni Reichel) in der Lutherkirche Karlsruhe unter anderem mit Musik von Mendelssohn zu hören. Um 20 Uhr lädt die Hemingway Lounge zu einem Abend unter dem Motto „Große Interpreten – Klassik meets Jazz“.

PAMINA kurz notiert

Konzert "Night and Day" mit Karlsruher Jugendchören

(red.) Am Freitag, den 19.11. (19.30 Uhr) laden der der Kammerchor des Helmholtz-Gymnasiums Karlsruhe (Leitung: Stephan Aufenanger) und der Konzertchor Mädchen der Singschule Cantus Juvenum (Leitung: Peter Gortner) zum gemeinsamen Konzert in der Christuskirche.
Die beiden Jugendchöre haben bereits im Juli unter Pandemiebedingungen gemeinsam einen Konzertabend bestritten und möchten nun mit ihrem Programm „Night and Day“ erneut das Publikum begeistern – und zwar mit einer musikalischen Reise vom Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang und von der Geburt bis zur Vergänglichkeit. Das das etwa einstündige Konzertprogramm bietet Werke von unter anderem Britten, Nystedt, Hassler, Poulenc, Fauré, dazu einige afrikanische Spirituals.

PAMINA kurz notiert

Absage der Karlsruher Rathauskonzerte

Die Reihe der Karlsruher Rathauskonzerte ist einstweilen Geschichte - nun früher als erwartet. Nachdem seitens der Stadt Karlsruhe zunächst noch hoffnungsfroh vermeldet wurde, dass die Konzerte in diesem Jahr wieder stattfinden können (zwei Veranstaltungen gab es bisher), kam nun erneut das Aus: Aufgrund der schnell steigenden Corona-Zahlen müsse man die Konzerte am 13. und 20. Dezember absagen, heißt es auf der Website der Stadt. Ohnehin fällt die beliebte, zudem für die Besucher kostenlose vorweihnachtliche Reihe den städtischen Sparmaßnahmen zum Opfer. Den künftigen Wegfall hatte man bereits im Oktober bekannt gegeben.
PAMINA kurz notiert

Konzerte in Karlsruhe

Am Mittwoch, den 17.11. lädt die Badische Landesbibliothek in Zusammenarbeit mit der Musikhochschule Karlsruhe zu einem Konzertabend in der Reihe "Mittwochs um 5". Zu hören sind Werke von Beethoven bis Osvaldo Lacerda. Beginn ist 17 Uhr, eine Anmeldung ist erforderlich.
Am Donnerstag, den 18.11. gibt es im Rahmen des Gedok-Projektes "Jüdisches Leben in Karlsruhe" ein Gesprächskonzert zum dem Thema "Wege jüdischer Komponisten" mit dem Geiger Kolja Lessing und dem Komponisten Boris Yoffe. Beginn ist 19 Uhr in der Karlsburg Durlach. Anmeldung erforderlich.
Am Freitag, den 19.11. lädt die Emmausgemeinde Karlsruhe-Waldstadt zu einer Konzertlesung mit dem Quatuor Avium. Die Texte spricht Markus Wittig, zu hören ist Musik von Purcell, Albrechtsberger, Felix Treiber und Gershwin. Beginn ist 19 Uhr.

PAMINA kurz notiert

Konzert und Vortrag zum Komponisten Carl Reinecke

(red.) Am Montag, den 15. November lädt die Musikhochschule Karlsruhe zu einem Abend über den Komponisten Carl Reinecke (1824-1910), der zwar selten gespielt wird, der aber etliche (Spät-) Romantiker beeinflusste - zu seinen Schülern zählte beispielsweise auch Max Bruch. Von Reinecke sind unter anderem Balladen und Sonaten zu hören; Matthias Wiegandt begleitet diesen Abend mit einem Kurzvortrag: „Carl Reinecke – ein universaler Musiker des 19. Jahrhunderts.“ Beginn ist 19.30 Uhr im Velte-Saal. Eine Anmeldung ist erforderlich, weitere Informationen unter www.hfm-karlsruhe.de

PAMINA kurz notiert

Vortrag zu Camille Saint Saens

(red.) Im Rahmen der Reihe „Karlsruher Musikgeschichte(n)“ lädt das Kaffeehaus Schmidt in Karlsruhe am morgigen Samstag, den 13. November (ab 10.30 Uhr) zu einem Vortrag anlässlich des 100. Todestag des großen Komponisten, Pianisten, Organisten und Schriftstellers Charles-Camille Saint Saens (1835-1921) unter dem Motto „Nicht nur ‚Karneval der Tiere‘ ". Es erzählen die beiden Karlsruher Musikwissenschaftler Joachim Draheim und Hartmut Becker (mit Musikbeispielen). Eine Reservierung im Kaffeehaus ist nötig.
PAMINA kurz notiert

Mit Sogwirkung: Tschaikowskys "Mazeppa" in Baden-Baden

Im Rahmen des Gastspiels der Berliner Philharmoniker im Festspielhaus Baden-Baden war gestern Tschaikowskys selten gespielte Oper „Mazeppa“ in einer großartigen konzertanten Fassung zu hören (ausführlicher Bericht folgt). Die Oper – vor dem historischen Hintergrund der schwedisch-russischen Auseinandersetzungen und der Schlacht von Poltawa im Jahr 1709 – hat unter anderem die französische „Grand Opera“ zum Vorbild, überdies greift Tschaikowsky auf die russisch-ukrainische Volks- und Kirchenmusik zurück. Große, auch klanglich opulente Massenszenen und ausgreifende Monologe bilden reizvolle Gegenpole.
Mit den Berliner Philharmonikern unter ihrem Chefdirigenten Kirill Petrenko entfaltete Tschaikowskys Musik eine Sogwirkung, der sich wohl kaum ein Besucher im Festspielhaus entziehen konnte: Martialische, kriegerische Szenen und zarte Lyrismen waren zu erleben.
Hinzu kamen fabelhafte Interpreten, die berührende Seelenbilder schufen: Mit geschmeidigem Bariton verkörperte Vladislav Sulimsky den skrupellosen Machtmenschen Mazeppa; glühende Leidenschaft erlebte man bei Dmitry Ulyanow und Oksana Volkova als Kotschubei und dessen Frau Ljubow. Dmitry Golovnin, Dmitry Ivashchenko, Anton Rositskiy und Alexander Kravets ergänzten das Ensemble, und besonders ragt Olga Peretyatko in der weiblichen Hauptrolle der Maria hervor: Mit leuchtkräftigem Sopran verleiht sie der tragischen, gebrochenen Figur Charakter.
Am morgigen Freitag, den 12. November (18 Uhr) ist die Oper nochmals zu hören.

PAMINA kurz notiert

Karlsruher Rathaus-Konzerte am kommenden Montag mit "Schätzen aus der Landesbibliothek"

(red.) Die beliebte Reihe der Karlsruher Reihe „Musik im Rathaus“ ist gestartet: Am kommenden Montag, den 15.11. präsentiert das „Gottesauer Ensemble“ um 18.30 Uhr im Bürgersaal am Marktplatz ein Konzert mit unbekannten musikalischen Schätzen aus der Badischen Landesbibliothek.
Vom Karlsruher Barockmeister Johann Melchior Molter steht das "Concerto pastorale" auf dem Programm, von Johann Adolph Hasse, Hofkapellmeister in Dresden, drei Kirchenarien. Der venezianische Komponist Antonio Caldara ist mit einer Kantate vertreten. Außerdem interpretiert das Gottesauer Ensemble, bestehend aus Sophie Sauter (Sopran), Steffen Hamm und Dietlind Mayer (Barockviolinen), Judith Mac-Carty (Barockbratsche), Dmitri Dichtiar (Barockvioloncello und Leitung), Yuval Atlas (Kontrabass) und Irene Müller-Glasewald (Cembalo) ein Konzert Georg Friedrich Händels.
Hinweis: Die Konzerte finden in diesem Jahr unter Corona-Bedingungen statt, es stehen 100 Plätze zur Verfügung. Deshalb müssen sich die Besucher vorher zwingend anmelden. Die Anmeldung ist kostenfrei und kann nur über die Internetseite www.karlsruhe.de/musikimrathaus vorgenommen werden.

PAMINA kurz notiert

Konzerte in der Region

Beim Gastspiel der Berliner Philharmoniker in Baden-Baden stehen in dieser Woche Kammerkonzerte und, als Höhepunkt, Tschaikowsksy Oper „Mazeppa“ in konzertanter Form (Mittwoch, 10.11., 18 Uhr und Freitag, 12.11.,18 Uhr) auf dem Programm.
Am Dienstag, den 9.11. ist Daniel Kaiser (Orgel) mit Musik von Dietrich Buxtehude in der Johanniskirche am Werderplatz zu hören. Beginn ist 19.30 Uhr. Ebenfalls um 19.30 Uhr lädt die Musikhochschule Karlsruhe zum Preisträgerkonzert des Dr. Hermann Büttner Klavierwettbewerbs (das vollständige Programm gibt es auf der Website der Hochschule unter www.hfm-karlsruhe.de)
Am Mittwoch, den 10.11. geht es in der Karlsruher Hemingway Lounge bei einer „Musik-Plauderei“ mit Hans Hachmann und Gästen um das Thema „Carnevale – Fleisch leb wohl“. Beginn ist 19.30 Uhr.
Am Freitag, den 12.11. ist die Pianistin Ragna Schirmer bei den Karlsruher Meisterkonzerten zu Gast im Konzerthaus Karlsruhe. Auf dem Programm stehen Werke von Mozart, Beethoven, Chopin, Robert und Clara Schumann. Beginn ist 19.30 Uhr. Ebenfalls um 19.30 Uhr sind an der Musikhochschule Karlsruhe (Velte-Saal) die Preisträger des Wettbewerbs des Kulturfonds Baden zu hören.
Am Samstag, den 13.11. laden Joachim Draheim und Hartmut Becker zu einem Vortrag über Camille Saint-Saens in Kaffeehaus Schmidt in Karlsruhe. Beginn ist 10.30 Uhr. Im Rahmen der Reihe „Meister der Orgel“ ist am Abend in der Stadtkirche Durlach Irena Renata Budryte aus Dresden u.a. mit Musik von Julius Reubke zu Gast. Beginn ist bereits um 18 Uhr.
Am Sonntag, den 14.11. präsentiert ab 17 Uhr das Barockensemble „RicciCapricci“ Musik unter dem Motto „1621“ in der Herz-Jesu-Kirche Karlsruhe.
Zum Benefizkonzert für die Orgel der Petrus-Jakobus-Kirche in Karlsruhe laden Colette Sternberg und Annette Furtwängler-Brandt ab 17 Uhr. Ebenfalls ab 17 Uhr feiert das Piano Podium sein Klavierfest im Velte-Saal der Musikhochschule.
Um 18 Uhr ist an der Karlsruher Christuskirche das „Brahms-Requiem“ (u.a. mit der Kammerphilharmonie Mannheim) zu hören, ebenso das "Schicksalslied", das vor 150 Jahren in Karlsruhe uraufgeführt wurde.

PAMINA kurz notiert

Vokalmusik und Orgel

(red.) Die Evangelische Stadtkirche Karlsruhe lädt am morgigen Sonntag, den 7. November um 17 Uhr zu einem geistlichen Konzert mit jungen Künstlern: Die beiden Karlsruher Dirigierstudenten Johannes Antoni und Christian Yang aus der Dirigierklasse von Matthias Beckert bringen gemeinsam mit einem professionellen Vokalensemble Motetten von Carl Rütti und Felix Mendelssohn Bartholdy zu Gehör. Neben den bisher eher selten aufgeführten „St. John’s Motets“ des Schweizer Komponisten Carl Rütti aus dem Jahre 2010 erklingen die beiden bekannten Motetten „Jauchzet dem Herrn“ und „Mein Herz erhebt Gott, den Herrn“ von Felix Mendelssohn. Kirchenmusikdirektor Christian-Markus Raiser ergänzt das Konzertprogramm mit Orgelwerken von Johannes Brahms, Arvo Pärt und Mendelssohn.