Erinnerung an einen ungewöhnlichen Pädagogen

Gedenkkonzert für Peter Feuchtwanger am Forum für musikalische Bildung in Karlsruhe

 

Feuchtwanger

Vor etwa einem Jahr starb im Londoner Exil der Pianist, Komponist und Klavier-Pädagoge Peter Feuchtwanger. Einst hatte der Schüler von Edwin Fischer und Walter Gieseking eine vielversprechende Karriere vor sich, dann aber zog er sich völlig aus dem Konzertleben zurück und konzentrierte sich fortan auf die pädagogische Arbeit. Zu den prominentesten Künstlern, mit denen er arbeitete, zählt beispielsweise auch die junge Martha Argerich. In Karlsruhe prägte Feuchtwanger - unter anderem mit dem Pianisten Günter Reinhold und dem Pädagogen Peter-Michael Rihm – die Arbeit am Forum (vormals: Internationale Akademie) für musikalische Bildung. Dort gab es jetzt ein Gedenkkonzert.

Der Zugriff auf diesen Artikelbereich ist nur unseren Abonnenten gestattet. Wenn Sie bereits ein Abonnement besitzen, loggen Sie sich bitte ein. Um sich für ein neues Abonnement anzumelden, klicken Sie bitte hier.