Gesucht: Junge Menschen, die sich für Wagner begeistern

Der Richard-Wagner-Verband in Karlsruhe feierte das 30jährige Jubiläum seiner Neugründung.

Armin Kolarczyk, Sänger am Staatstheater in Karlsruhe, singt derzeit in Bayreuth; dasselbe taten vor ihm auch schon Heidi Melton oder Lance Ryan. Und der Regisseur Tobias Kratzer - vor drei Jahren in Karlsruhe für die Meistersinger verantwortlich - inszeniert 2019 den „Tannhäuser“ bei den Wagner-Festspielen. Zwischen Karlsruhe und Bayreuth bzw. Richard Wagner gab es seit jeher eine Verbindung; am Staatstheater ist man stolz auf die lange Wagner-Tradition, die bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurückreicht: Denn Richard Wagner persönlich dirigierte hier, die Hofkapellmeister Hermann Levi und Felix Mottl setzten sich für Wagners Werke ein.
Neu belebt wurde diese Tradition unter anderem auch durch den Richard-Wagner-Verband in Karlsruhe, der sich vor 30 Jahren neu gründete. Zum Jubiläums-Abend vor kurzem am Staatstheater gab es die „Wesendonck-Lieder“.

Der Zugriff auf diesen Artikelbereich ist nur unseren Abonnenten gestattet. Wenn Sie bereits ein Abonnement besitzen, loggen Sie sich bitte ein. Um sich für ein neues Abonnement anzumelden, klicken Sie bitte hier.