Mit Kraft und Anmut

Grandioser Auftakt des Karlsruher Orgelsommers: Die Australierin Sarah Kim in der Evangelischen Stadtkirche

 

0 DUMMYBILD ARTIKEL

Immer wieder ist es faszinierend zu erleben, in welch kurzer Vorbereitungszeit sich die Musiker des Karlsruher Orgelsommers auf die jeweiligen Instrumente in der Evangelischen Stadtkirche einstellen und sie mit entsprechender Registrierungskunst zur Geltung bringen. Die australisch-koreanische Organistin Sarah Kim, aufgewachsen in Köln und Sydney, derzeit tätig an der Kirche „L’Oratoire du Louvre“ in Paris – sie sorgte gleich zu Beginn für einen Glanzpunkt. Brillant, virtuos, dabei ebenso leichthändig wie leichtfüßig begeisterte sie mit einem Programm aus fünf Jahrhunderten. 

Der Zugriff auf diesen Artikelbereich ist nur unseren Abonnenten gestattet. Wenn Sie bereits ein Abonnement besitzen, loggen Sie sich bitte ein. Um sich für ein neues Abonnement anzumelden, klicken Sie bitte hier.