Liebenswert und sinnlich

"Das schlaue Füchslein" in Karlsruhe: Yuval Sharon inszeniert Janacek-Oper als Animationsfilm

 

181216 Fuechslein

Oper oder Kino? Oder doch eher ein Konzert mit bewegten Bildern - immerhin sitzt ja das Orchester mitten auf der Bühne? Man weiß es nicht.
In Yuval Sharons Inszenierung von "Das schlaue Füchslein" verwischen die Grenzen, und das passt zum Charakter dieser Oper von Leos Janacek, denn auch das Stück bewegt sich zwischen verschiedenen Ebenen: zwischen Tier-Fabel und menschlichen Schicksalen.
Und mit seinem Animationsfilm (realisiert in den Walter Robot Studios in Los Angeles) greift Yuval Sharon zudem den Ursprung dieses Werks auf: Zu Grunde liegt eine Serie von Karikaturen, 1920 erschienen in der Brünner Volkszeitung, zu denen der tschechische Autor Rudolf Tesnohlidek den Feuilleton-Roman "Die Abenteuer des Füchsleins Schlaukopf" schrieb
.

Der Zugriff auf diesen Artikelbereich ist nur unseren Abonnenten gestattet. Wenn Sie bereits ein Abonnement besitzen, loggen Sie sich bitte ein. Um sich für ein neues Abonnement anzumelden, klicken Sie bitte hier.