Nordisches Licht und eine feine Brise

Eröffnungskonzert zum Festival "ZeitGenuss"/ Isländerin Anna Thorvaldsdottir im Fokus

 

181018 ZeitGenuss

Ja, es ist ein Klischee: Das raue Klima des Nordens, der Nebel, die weite Landschaft - oder auch die hellen Mittsommernächte. Aber eben diese weite Landschaft spürt man tatsächlich im Werk der isländischen Komponistin Anna Thorvaldsdottir - oder hört man es sich so zurecht?
Egal. Das Eröffnungskonzert des Karlsruher Festivals "ZeitGenuss" im Wolfgang-Rihm-Forum der Musikhochschule war jedenfalls genau das: Ein Genuss.

Der Zugriff auf diesen Artikelbereich ist nur unseren Abonnenten gestattet. Wenn Sie bereits ein Abonnement besitzen, loggen Sie sich bitte ein. Um sich für ein neues Abonnement anzumelden, klicken Sie bitte hier.