Der Nachwuchs steht bereit

Beim Preisträgerkonzert des Händel-Jugendwettbewerbs begeisterten junge Künstler mit reifen Darbietungen  

 

0 DUMMYBILD ARTIKEL

Seit mehr als zwanzig Jahren gehört das Preisträgerkonzert des Händel-Jugendwettbewerbs im Kleinen Haus des Staatstheaters zu den fixen Programmpunkten der Händel-Festspiele: Dieser Wettbewerb, ausgetragen von der Karlsruher Händel-Gesellschaft, soll junge Talente frühzeitig an die barocke Musik heranführen. Dafür werden Nachwuchskünstler im Alter von acht bis zwanzig Jahren gesucht - seit einigen Jahren aus ganz Baden-Württemberg, dem Elsass und der Südpfalz.
Peter Overbeck, Vorsitzender der Händel-Gesellschaft, wies dabei auf eine Tatsache hin, die in diesen Zeiten nochmals an Wert gewinnen könnte: Nämlich auf das Musizieren als Verständigungsmittel über kulturelle und sprachliche Grenzen hinweg. Angesichts der fabelhaften Leistungen der jungen Künstler animierte Intendant Ulrich Peters die zahlreichen Besucher: „Vielleicht haben Sie jetzt Lust, ein Instrument zu lernen oder wieder aus der Schublade zu holen!“

Der Zugriff auf diesen Artikelbereich ist nur unseren Abonnenten gestattet. Wenn Sie bereits ein Abonnement besitzen, loggen Sie sich bitte ein. Um sich für ein neues Abonnement anzumelden, klicken Sie bitte hier.