Schumanns Seele freigelegt

Zum Konzert mit der Deutschen Radiophilharmonie und dem Cellisten Istvan Vardai in Karlsruhe

 

180928 Meisterkonzert Vardai

"Romantisch!" hieß es zum Auftakt der Meisterkonzerte im Konzerthaus Karlsruhe - und es ist völlig klar, dass man da Namen wie Robert Schumann oder Felix Mendelssohn Bartholdy erwartet. Doch in einem klassischen Konzertprogramm ist gerade die erste Position - vor dem Solistenkonzert - ein Platz, an dem sich gut experimentieren lässt: Wer kennt beispielsweise schon den Namen Juan Crisostomo Arriaga? Dessen Musik verdient es, öfter gespielt zu werden.
Packend und voller Gegensätze war der Konzertabend mit der Deutschen Radiophilharmonie unter Jaime Martin, dazu gab der Cellist Istvan Vardai eine außergewöhnliche Interpretation von Schumanns Cellokonzert a-moll. Wer den Abend versäumt hat, der kann das Konzert am Freitag, den 12. Oktober im SWR2 Mittagskonzert nachhören. 

Der Zugriff auf diesen Artikelbereich ist nur unseren Abonnenten gestattet. Wenn Sie bereits ein Abonnement besitzen, loggen Sie sich bitte ein. Um sich für ein neues Abonnement anzumelden, klicken Sie bitte hier.