Poetische Klangbilder aus Fernost

"A propos China": Lieder nach Gedichten aus eintausend Jahren an der Karlsruher Musikhochschule 

 

190607 Changyong Liao

Mehr als 600 junge Musiker aus etwa 50 Ländern studieren an der Karlsruher Musikhochschule. Das Festival "A propos ..." wirft regelmäßig ein Schlaglicht auf eines dieser Länder; nun stand China im Mittelpunkt: Zwischen der Karlsruher Hochschule und dem Shanghai Conservatory of Music besteht eine augenscheinlich fruchtbare Zusammenarbeit; Studierende der Gesangsklasse des Baritons Zhen Zhou - dem Rektor der Hochschule - hinterließen beim eröffnenden Liederabend gleich einen bemerkenswerten Eindruck.
Als "Chinesischer Bariton Nr. 1" wird der Opernsänger Changyong Liao im Programmheft bezeichnet, und das bestätigte beim zweiten Liederabend bereits der große Andrang im Wolfgang-Rihm-Forum: Ausverkauft war der Saal, und die vielen liedbegeisterten Gäste aus China brachten zum Teil sogar ihre Kinder mit; insgesamt herrschte eine fröhliche, ungewohnt lockere Atmosphäre.
Und die zarte Poesie der Gedichtvertonungen aus eintausend Jahren waren eine Entdeckung.

Der Zugriff auf diesen Artikelbereich ist nur unseren Abonnenten gestattet. Wenn Sie bereits ein Abonnement besitzen, loggen Sie sich bitte ein. Um sich für ein neues Abonnement anzumelden, klicken Sie bitte hier.